Phäochromozytom:

Darunter vversteht man Tumore die zu mehr als 90% im Nebennierenmark entstehen. Von diesen 90% sind 10 % bösartig, die restlichen sind gutartig. Es heißt also nicht automatisch, wenn Sie die Diagnose Phäochromozytom haben, daß dieses bösartig ist!
Das Phäochromozytom hat die Eigenart, daß es übermäßig viel Katecholamine (= Adrenalin, Noradrenalin) produziert und ins Blut abgibt.

Ursachen:

Beschwerden:

  • Komplikationen

    Diagnostik:

    Die Diagnostik ist sehr aufwändig, das Phäochromozytom ist eine sehr seltene Erkrankung und kann nur vom Spezialisten erkannt werden. Die Indikation zur umfangreichen Abklärung ist gegeben wenn folgendes auftritt:

    Wer einen Verdacht auf Phäochromozytom hat sollte keine OP bekommen, keine Eingriffe im Bauchraum wie z.B. endoskopische Untersuchungen, sowie eine Vielzahl von Medikamenten nicht einnehmen. Was genau auf Sie zutrifft wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt sagen.

    Therapie:

    Die Therapie hängt wieder sehr von der Ursache ab. Jenachdem ob ein Tumor, Carcinom, MEN vorliegt, wird sich die Therapie danach richten, darum kann ich hier nur die zwei Therapieformen an sich niederschreiben. Wer genauere Informationen will, der kann mich unter meiner Emailadresse anschreiben.

    Wörterbuch:

    Zurück zu Krankheiten Nebennieren & Nebennierenrinde