Hallo,

ich heiße XY (weiblich) und bin 23, in Moment ist es schon sehr spät (00:52) aber ich wollte unbedingt noch eine Mail an Sie schreiben.

Ich hab gerade in Wikipedia nach Schulddrüsenunterfunktion geschaut weil ich einfach mal wissen wollte was in meinem Körper so vorgeht und da bin ich auf Ihre Homepage zugestoßen,
Lob an Sie, sehr gut alles beschrieben auch die ganze Fachwörter erklärt, für jeder man verständlich! ;)

Ich gehöre zu den Menschen die ein Problem mit der Schilddrüse haben, selber hab ich Schilddrüsenunterfunktion.
Angefangen hat es vor ca. 2 Jahren, es hat sich ganz langsam an mich ran geschliechen, das es mir fast, besser gesagt gar nicht aufgefallen ist, bis mein Freund mich mehr oder weniger aus dem Schlaf schüttelte und zu mir sagte es ist nicht normal wie viel du schläfst und ich soll doch bitte mal zum Arzt deswegen gehen.
Er hat davor zwar auch schon mal erwähnt das ich zu viel schlafe aber ich sagte das ich einfach mich nicht erholen kann das ich dauernd müde bin.
Ich hab es auf die Arbeit geschoben weil ich zu diesen Zeitpunkt 6 Tage die Woche gearbeitet hab und das über einen längeren Zeitraum.
Zum Schluss war es für mich eine Qual früh´s aufzustehen und überhaupt ganzen Tag auf der Arbeit auszuhalten, ich hab mich immer versucht mit Kaffee und Zigaretten wach zu halten, aber kaum war ich zu Hause bin ich ins Bett gefallen und habe bis zu den nächsten Morgen geschlafen.
In der Zeit hat mein Freund sich schon durch´s Internet erkundigt was wohl die gründe für meinen langen Schlaf seien können.

Ich habe nicht viel gegessen aber nahm trotzdem fast 25 kg zu und das innerhalb von 2 Monaten.
Eigentlich bin ich ein Mensch der selten schlechte Laune hat aber damals hab ich mich schon selber nicht mehr gemocht, dauernd schlechte Laune gehabt, rum gezigt, hätte aber auch bei jede Kleinigkeit das weinen angefangen,
lustlos, ich habe es gemerkt das was mit mir nicht stimmt aber ich konnte nicht sagen was oder was mit mir los ist.
Und dazu auch noch komplett neue Kleidung kaufen weil ich in nichts mehr rein gepasst habe.

Nach ein paar Tage bin ich zum meine Hausärztin und ihr alles erklärt, sie hat mir eine Überweisung zu einem Spezialisten gegeben der auch sehr schnell durch Ultraschall und Bluttest eine Schulddrüseunterfunktion festgestellt hat.
Hab dann sofort ein Rezept für SD Hormon bekommen L-Thyroxin 25. Mittlerweile bin ich bei L – Thyroxin 125.(ist die Dosis schon arg hoch?)

Was mir noch aufgefallen ist wenn ich zum Abendessen Fisch esse und am nächste morgen Tablette einnehme das ich aufgedrehter bin und mir leicht schwindlich ist aber es legt sich meistens bis Mittags.

Ich habe es geerbt, meine Oma hat es gehabt, das wusste ich nicht bis ich es meinen Eltern erzählte und mein Vater mir drauf sagte das seine Mutter es hatte und seine Schwester es hat.
Aber die Oma und die Tante haben beide Überfunktion.

Ich finde man soll den Kopf nicht hängen lassen .... mit der Zeit findet man für sich die richtige Dosis raus und das leben ist wieder so wie es war ...
hmm mit ein paar kilos mehr oder weniger ist es egal aber in unseren inneren sind wir immer noch die selben! :)

und zum Schluss ein riesen großes danke an mein Freund Patrick, der mich so liebt und akzeptiert wie ich bin, trotz 25 kg mehr auf der Waage!

Zurück zur Übersicht Erfahrungsberichte